MenuSuche
13.11.2017

NLA/Herren: Der Leader setzt sich in der Saalsporthalle durch

In den Startminuten nutzten die Gäste aus Thun jeden Fehler im Angriff von GC mit einem Gegenstoss. Dies führte zu einer 4:7 Führung für Thun nach 10 Minuten. Anschliessend konzentrierte sich das Heimteam auf geduldigere Angriffe und konnte so einige Tore werfen und die Fehler minimieren. Der gegnerische Trainer fühlte sich gezwungen ein Timeout zunehmen, da es nach 20 Minuten 10:10 stand. Bis zur Halbzeit konnte GC die Führung an sich reissen (16:15).

Die zweite Halbzeit begann ausgeglichen bis die Abwehr von Thun in der 40ten Minute (19:19) Beton anrührte. Ausserdem zeigten die beiden Nationalspieler Rubin und von Deschwanden ihre Klasse mit 16 Toren.  Die kämpferisch starke Leistung reichte nicht gegen den Tabellenführer, welcher 22:27 gewonnen hatte, doch es war eine Steigerung zum letzten Spiel.

Nun gilt der Blick nach vorne, denn am Samstag geht es in Aarau weiter.

Männer Nationalliga A - Hauptrunde
GC Amicitia Zürich - Wacker Thun 22:27 (16:15)
Sonntag, 12.11.2017, Zürich Saalsporthalle

Zuschauer: 650 – Schiedsrichter: Keiser/Rottmeier

GC Amicitia: Schelling; Frietsch (6/2), Pospisil (2), Leitner (2), Schild (1), Bakos (4), Heyme (2), Dannmeyer (1), Quni (1), Sartisson (3). Nicht eingesetzt: Ineichen, Laszlo, Pocz-Nagy, Koller, Zildzic

Wacker Thun : Wick (0-30.), Winkler (30.-60.); Linder, Rubin (9), Suter (3), Giovanelli, Glatthard, Lanz (1), Caspar, Friedli (3), von Deschwanden (7), Huwyler (1), Krainer (3). Nicht eingesetzt: Dähler, Guignet

Strafen: 5-mal 2 Minuten gegen GC Amicitia Zürich, 5-mal 2 Minuten gegen Wacker Thun

Bemerkungen: GC Amicitia ohne Muggli (verletzt)