MenuSuche
07.05.2018

NLA/Herren: GC Amicitia Zürich bleibt in der NLA!

Nachdem GC die letzten beiden Spiele in der Playout Serie gewonnen hatte, gab es gestern ein Endspiel bei dem der Sieger in der NLA bleibt und der Verlierer in die NLB muss.

Wie so oft in dieser Playoutserie waren es die beiden Abwehrreihen, die das Spiel dominierten. Der Gast aus Endingen erwischte den besseren Start und setzte sich in der 18.Minute mit 4:7 ab. Nach dem Timeout von GC Trainer Kietzmann kam auch der Angriff besser ins Spiel. Besonders wichtig waren die sogenannten einfachen Tore, welche per Gegenstoss erzielt werden konnten. So kam es, dass es zur Halbzeit 12:12 stand.

Im Gegensatz zur ersten Halbzeit war es diesmal das Heimteam, dass den besseren Start erwischte. Angefeuert von den 1380 Zuschauern, welche für eine richtige Endspiel Atmosphäre sorgten, setzte sich das Heimteam in der 40. Minute mit 18:14 ab. Der wiedergenesene Topscorer Frietsch kam zu seinem Comeback und fügte sich in der Mannschaft ein, als ob er nicht weg gewesen wäre. Als Ineichen, der wie im letzten Spiel überragend gehalten hatte, mit seinem Tor die 22:17 herstellte tobte das Publikum. Doch der Gast aus Endingen wollte sich noch nicht geschlagen geben und verkürzten auf 24:22 sechs Minuten vor Schluss. Mit einer grandiosen Abwehr, angeführt von Sartisson und dem sensationellen Ineichen, sorgte GC dafür, dass Endingen kein weiteres Tor mehr erzielen konnte. Der letzte Treffer zum 25:22 gehörte dem Kapitän Muggli.

Es war sinnbildlich für die Saison, dass derjenige den Schlusspunkt setzte, der am längsten auf sein Comeback warten musste. Trotz den vielen Rückschläge durch Verletzungen hat das Team immer an sich geglaubt und mal für mal Comeback Qualitäten gezeigt.


Männer Nationalliga A - Abstiegsrunde
GC Amicitia Zürich - TV Endingen 25:22 (12:12)
Sonntag, 06.05.2018, Zürich Saalsporthalle

Zuschauer: 1380 – Schiedsrichter: Meyer/Buache

GC Amicitia Zürich: Schelling, Ineichen (1); Frietsch (3), Pospisil (1), Leitner (2), Heyme, Muggli (5/2), Dannmeyer (2), Quni, Klampt (5), Zildzic (5), Schafroth, Sartisson (1). Nicht eingesetzt: Pocz-Nagy, Laszlo, Koller

TV Endingen: Busa, Boccarelli; Adamcic, Baumann (1), Haas (6), Huwyler (1), Knecht, Kündig (1), Pejkovic, Riechsteiner L., Riechsteiner Ch. (1), Sarac (3/3), Schubnell (2), Sudzum (5), Wittlin (2)

Strafen:
6-mal 2 Minuten gegen GC Amicitia Zürich; 2-mal 2 Minuten gegen TV Endingen

Bemerkungen: GC Amicitia ohne Schild und Bakos (verletzt)