MenuSuche
12.02.2018

NLA/Herren: GC erkämpft sich einen Punkt in der letzten Minute

GC zeigte eine Reaktion auf die Niederlage gegen St. Gallen und legte einen Blitzstart hin. Nach 7 Minuten stand es bereits 5:2. Doch der Gast aus Gossau, angeführt von den beiden ehemaligen GC Spieler Graf und Bringolf, kämpfte sich aufs 9:9 heran (22’). Bis zur Pause konnte sich keines der beiden Teams mit mehr als einem Tor absetzen. Halbzeitstand 14:14.

Auch in der zweiten Halbzeit konnte sich kein Team einen grossen Vorsprung herausspielen. Jedoch gelang es GC in der 40ten bis 46ten Minute immer wieder den Vorsprung auf zwei Tore auszubauen. Doch Gossau konnte jedes Mal im direkten Gegenangriff wieder auf ein Tor verkürzen. Anschliessend drehte Bringolf auf und Gossau konnte sich in der 55. Minute das erste Mal mit zwei Toren absetzen. GC liess sich jedoch nicht beeindrucken. Durch eine starke Abwehr mit Ineichen im Tor und einem Angriff angeführt von Topscorer Frietsch konnte dieser wenige Sekunden vor Schluss noch den 24:24 Ausgleichstreffer erzielen.

Männer Nationalliga A - Abstiegsrunde
GC Amicitia Zürich - TSV Fortitudo Gossau 24:24 (14:14)
Samstag, 10.02.2018, Zürich Saalsporthalle

Zuschauer: 147 – Schiedsrichter: Joss/Ouardani

GC Amicitia Zürich: Schelling, Ineichen; Frietsch (10), Leitner (1), Laszlo (1), Pocz-Nagy, Bakos (6/4), Heyme (1), Dannmeyer (4), Quni, Zildzic, Sartisson (1). Nicht eingesetzt: Graf

TSV Fortitudo Gossau: Bringolf, Jochum; Ham (3), Weingartner (3), Waldburger, Wild, Amman, Mächler (2), Geiger, Oertig, Bucher, Harder (5), Würth (3), Züger, Graf (8/2)

Strafen: 3-mal 2 Minuten gegen GC Amicitia Zürich, 4-mal 2 Minuten gegen TSV Fortitudo Gossau

Bemerkungen: GC Amicitia ohne Schild, Pospisil und Muggli (alle verletzt), Koller (Militär)