MenuSuche
16.04.2018

NLA/Herren: GC mit dem Rücken zur Wand

Der TV Endingen legte los wie die Feuerwehr, unterstützt vom zahlreichend erschienen Publikum setzte sich das Heimteam bereits nach 16 Minuten mit 9:2 ab. Anschliessend kam GC besser ins Spiel und konnte durch Koller in der 20. Minute auf 9:5 verkürzen. Danach lief im Angriff von GC nichts mehr. Die Deckung von Endingen mit dem überragenden Torwart Busa sorgten dafür, dass GC bis zur Pause kein Tor mehr fertigbrachten. Im Gegensatz zu dem Heimteam, welches sich bis zur Pause mit 16:5 absetzen konnten.

In der zweiten Halbzeit versuchte GC nochmals alles um den Spielstand zu verkürzen, doch an diesem Tag wollte es einfach nicht gelingen. Am Ende war es eine 29:19 Niederlage.

Nun ist die Ausgangslage äusserst schwierig für GC bei diesen Playouts. In der best-of-five Serie steht es nun 2:0 für den TV Endingen. Dass GC gegen Endingen gewinnen kann, zeigten sie diese Saison schon einige Male. Jetzt gilt es nochmals alle Kräfte zu bündeln damit man am nächsten Sonntag das 2:1 erzielen kann.


Männer Nationalliga A - Abstiegsrunde
TV Endingen - GC Amicitia Zürich 29:19 (16:5)
Sonntag, 16.04.2018, Siggenthal Station, GoEasy

Zuschauer: 1438 – Schiedsrichter: Brunner/Salah

GC Amicitia Zürich: Schelling, Ineichen; Pospisil (3), Leitner (3), Laszlo (1), Eichenberger, Heyme, Dannmeyer (3), Klampt (3), Koller (1), Zildzic, Schafroth (5/2), Sartisson.

TV Endingen: Busa (2), Boccarelli; Adamcic, Baumann (2), Feldmann, Haas (1), Huwyler (1), Knecht, Kündig, Mallien (1), Pejkovic (8), Riechsteiner L. (1), Riechsteiner Ch. (4/1), Schubnell (2), Sudzum (3), Wittlin (4).

Strafen: 3-mal 2 Minuten gegen GC Amicitia Zürich, 6-mal 2 Minuten gegen TV Endingen

Bemerkungen: GC Amicitia ohne Muggli, Schild, Quni, Bakos, Frietsch und Pocz-Nagy (verletzt)