MenuSuche
13.03.2017

NLA/Herren: Niederlage zum Vergessen gegen Basel

Letzten Samstag war der RTV Basel zum zweiten Mal in dieser Saison zu Gast in der Zürcher Saalsporthalle. Das letzte Spiel in Zürich konnte GC mit 24:17 für sich entscheiden. In diesem Spiel ging es nun darum, ob sich GC mit 9 Punkten von Basel absetzen kann oder Basel bis auf 5 Punkte an GC aufschliessen kann.

Das Spiel startete stark zu Gunsten des RTV Basel, denn nur schon nach 5 Minuten stand es 1:5 für die Basler. Danach versuchte GC immer mehr den Tritt ins Spiel zu finden, jedoch hatte der RTV Basel immer eine Antwort bereit und konnte die Zürcher auf Abstand halten. Bis zur Pause konnte GC dann durch Tore von Luca Engler und Björn Fröhlich den 8-Tore Rückstand auf 6 reduzieren.

Nach der Pause ging es aber genau gleich weiter wie davor: Basel dirigierte das Spiel und hielt GC auf Distanz. Dann aber sah der Basler Topskorer Bruno Kozina für überhartes Einsteigen die direkte Rote Karte, was den Zürchern wieder mehr Hoffnung auf ein Comeback ihrerseits machte. Jedoch nahm diese Rote Karte gar keinen Einfluss auf das Spiel, welches die Basler stets mit 6 Toren Vorsprung sicher in ihren Händen hielten. Bis zum Ende des Spiels ereignete sich nichts Erwähnenswertes mehr, die Basler konnten den Vorsprung bis zum Ende beibehalten (27:32).

Männer Nationalliga A - Abstiegsrunde
GC Amicitia - RTV Basel 27:32 (12:18)
Samstag, 11.03.2017

Für GC spielten:
Im Tor: Flavio Wick (1.-30./8 Paraden), Simon Schelling (30.-60./4 Paraden)
Feldspieler: Leitner (3), Engler (5/1), Fröhlich (8), Suter (6), Santoro, Frietsch (5), Quni, Pocz-Nagy, Pospisil.
Nicht eingesetzt: Schild (verletzt), Koller (verletzt), Müller, Laszlo, Klampt