MenuSuche
24.09.2017

SPL1/Frauen: Chancenlos im Berner Oberland

Alle Spielerinnen und der gesamte Trainerstab waren vor dieser Partie gespannt, ob sich das Team von GC Amicitia gut im Berner Oberland aus der Affäre ziehen würde. Man war vorsichtig optimistisch, eventuell Punkte aus Thun mitnehmen zu können.

Aber leider wurde nichts daraus. Von Beginn an wollte Thun keine Zweifel aufkommen lassen, wer als Sieger vom Platz gehen sollte. Mit variantenreichem Spiel und einer aggressiven Deckung wurde GC Amicitia schnell der Zahn gezogen, nach knapp 11 Minuten stand es bereits 9 : 1 für Thun, das bedeutete bereits mehr als eine Vorentscheidung. Die nächsten 10 Minuten verliefen ausgeglichener (12 : 6, 21. Minute), ehe der DHB Thun die letzten 10 Minuten der 1. Halbzeit wieder einen Zahn zulegte und man mit einem 17 : 7 in die Halbzeitpause ging.

Die 2. Halbzeit brachte keine Besserung im Spiel von GC Amicitia. Die Einheimischen liessen nicht locker und vergrösserten ihren Vorsprung. In der 52. Minute wurde mit dem 30 : 12 der Höchststand erreicht. In den letzten 10 Minuten konnten die Zürcherinnen noch ein paar Tore erzielen und somit das Resultat etwas weniger deutlich ausfallen lassen. So endete die Partie mit einer 35 : 19 – Niederlage.

Enttäuscht über das doch mehr als deutliche Resultat machte man sich anschliessend auf die Heimreise. Leider klappte in diesem Spiel nicht sehr viel. Zu viele technische Fehler und unnötige Verluste bei der Ballannahme begünstigten den deutlichen Sieg des DHB Thun. Man muss aber berücksichtigen, dass unser Team das mit Abstand jüngste der Liga ist, während z.B. der DHB Thun mit Berger, Ganz, Weibelova, Frey etc. über eine grosse Anzahl Spielerinnen verfügt, welche schon viele Jahre auf sehr gutem Niveau spielen und internationale Erfahrung aufweisen. Zudem kommen diverse Spielerinnen von GC Amicitia aus langwierigen Verletzungen und brauchen noch ein paar Wochen, bis sie wieder richtig fit sind. Die Mannschaft arbeitet im Training aber sehr gut, so ist es nur eine Frage der Zeit, bis die ersten Punkte eingefahren werden können.

Hopp GC
#hierspieltzürich #comebackstronger #SPLHandball @SparPremiumLeague

 

SPAR PREMIUM LIGUE 1 - Hauptrunde
Samstag, 23. September 2017
DHB Rotweiss Thun - GC Amicitia Zürich 35:19 (17:7)
Thun, Gotthelfhalle -200 Zuschauer - Sr. Haldemann / Neumann

GC Amicitia: Leuenberger/Ligue (Torhüter); Bopp (3), Salem (2), Müller, Dormann (2), Dolci, Zürni (2), Decurtins (1), Kuc, Lüscher (4), Schadegg (3), Ribeiro de Freitas, Näf (2)

DHB Thun: Korenic/Peronino (Torhüter); Ganz (7/2), Jordi (1), Käslin (1), Zumstein (6), Oberson (1), Hostettler (1), Knecht, Berger (3), Frey (5), Schmid (4/2), Weibelova (5), Lehmann (1)

Strafen: 2 mal 2 Minuten für Thun, 4 mal 2 Minuten für GC Ami ( +1 rote Karte)

Bemerkungen:
Thun komplett, GC Amicitia ohne Krummenacher, Beck, Laszlo, Leuenberger (verletzt), Cibula überzählig, Fischbacher abwesend.