MenuSuche
09.04.2018

SPL1/Frauen: Gerechtes Unentschieden nach spannendem Kampf

Im Gegensatz zum letzten Heimspiel war es diesmal Yellow Winterthur, welches praktisch das gesamte Spiel in Führung lag, zum Schluss aber mit einem  20:20 – Unentschieden zufrieden sein musste. So geschehen am Sonntag-Nachmittag beim Spiel von GC Amicitia Zürich gegen Yellow Winterthur. Aber der Reihe nach. Die Zürcherinnen begannen die Partie engagiert, aber man schaffte es kaum, in gute Abschlusspositionen zu kommen. Yellow verteidigte kampfbetont und liess die Einheimischen kaum zur Entfaltung kommen. Dazu gesellte sich bei den Gästen in der 1. Halbzeit eine gut haltende Sophie Zaugg, welche mit fast 70% gehaltener Bälle (!) die jungen Zürcherinnen zur Verzweiflung brachte.

So schafften es die Gäste in der 1. Halbzeit, sich einen recht grossen Vorsprung zu verschaffen. Sie konnten sich an diesem Tag auch auf die starke Nicoline Berthelsen verlassen, welche insgesamt 11 Tore erzielen konnte und die Abwehr von GC Amicitia Zürich mehr als einmal vor grosse Probleme stellte. So endete die 1. Halbzeit mit einer klaren 6:11 – Führung für die Gäste aus Winterthur.

Die 2. Halbzeit verlief zu Beginn ausgeglichen (8:13, 38. Minute), aber man merkte mehr und mehr, dass GC Amicitia stärker und dominanter wurde und das Spiel in den Griff bekam. Angefeuert von einem toll mitgehenden Publikum holten die Einheimischen Tor um Tor auf und sie schafften in der 46. Minute erstmals den Anschlusstreffer zum 14:15. Jetzt war es ein Fight auf Biegen und Brechen, die Gäste hatten alle Schwierigkeiten, die Zürcherinnen zu stoppen. In der 55. Minute gelang der stark spielenden Annic Dormann der erstmalige Ausgleich zum 16:16, der aber schon früher hätte fallen müssen, wenn GC Amicitia nicht einige 100 %ige Chancen vergeben hätte. Die letzten 5 Minuten waren dann endgültig nichts für schwache Nerven. Yellow konnte jeweils vorlegen, GC Amicitia ausgleichen. Dies gelang Mara Beck nach 59 Minuten 20 Sekunden zum 19:19. Dann Anstoss für Yellow und nach 59 Minuten 53 Sekunden durch Maria Randers die 19:20 – Führung für die Gäste. Dann schnelles Anspiel von GC Amicitia Zürich, schnelles Anspiel an den Kreis und Tor in der letzten Sekunde durch Caroline Laszlo, Schlusspfiff - Ende. Yellow konsterniert und bei GC Amicitia rannte alles aufs Spielfeld und umarmte die glückliche Schützin des Ausgleichstreffers.

Enttäuschung auf der einen Seite und grosser Jubel bei den Zürcherinnen und dem super mitgehenden Publikum auf der Tribüne. Die Mannschaft hat sich diesen Punkt mehr als verdient, obwohl die Gäste die meiste Zeit des Spiels in Führung lagen. Aber man hatte viel Pech bei Topchancen, das neben zwei verschossenen Penaltys. Erfreulich war ebenfalls, dass die Fehlerquote (10 TF) gegen die starken Gäste auf einem sehr guten Level gehalten werden konnte. Dieser Punkt wird der Mannschaft auch viel Selbstvertrauen geben im Hinblick auf das kommende schwere Spiel in Kreuzlingen.

 

SPAR PREMIUM LIGUE 1 - Auf-/Abstiegsrunde
GC Amicitia Zürich - Yellow Winterthur 20:20 (6:11)
Sonntag, 08. April 2018
Zürich Utogrund - 117 Zuschauer - Sr. Boskoski / Stalder

GC Amicitia Zürich: Fischbacher/Ligue (Torhüter); Bopp, Müller (1), Dormann (6), Laszlo (3), Cibula (2), Dolci, Zürni (3/2), Decurtins (2/1), Litscher, Beck (3), Lüscher, Näf

Yellow Winterthur: Zaugg/Pöcze (Torhüter); Berthelsen (11/1), Randers (4/2), Von Arx, Jugovic (3), Kellerhals, Kashani, Manser, Feller (1), Gwerder, Hälg (1)

Strafen: 1 mal 2 Minuten für GC Ami, 4 mal 2 Minuten für Yellow

Bemerkungen: GC Amicitia ohne Krummenacher, Ribeiro de Freitas, C. Leuenberger, Waldis (verletzt/krank), V. Leuenberger, Kuc (abwesend). Yellow ohne Sievi (verletzt), Geschwister Veith (abwesend). GC verschiesst 2 Penalty.

<<Bericht aus Sicht des Gegners>>