MenuSuche
16.04.2018

SPL1/Frauen: Knappe Niederlage beim Bodensee-Club

Nach der guten Leistung zuhause gegen Yellow Winterthur fuhren Mannschaft und Staff mit einiger Zuversicht an den Bodensee, um weitere Punkte einzufahren. Leider gelang den Einheimischen der Start in diese Partie aber deutlich besser und sie führten nach gut 11 Minuten mit 7:2. Die nächsten 10 Minuten verliefen etwas ausgeglichener und man schaffte es, den Gegner einigermassen in Schach zu halten (11:6, 22. Minute). Es gab zu viele technische Fehler auf Seiten der Gäste aus Zürich, welche sich nach 28 Minuten mit 14:7 im Rückstand sahen. Wenigstens gelang den Gästen dann in der Schlussminute durch Marina Decurtins und Cuba Cibula 2 Tore, so dass man mit einem eher ein wenig schmeichelhaften 14:9 zugunsten von Kreuzlingen in die Halbzeitpause ging.

Der Start in die 2. Halbzeit gelang den Gästen nun viel besser. Man spielte aufmerksamer in der Abwehr und schaffte es im Angriff, die Einheimischen vor Probleme zu stellen. So kam GC Amicitia Zürich resultatmässig immer näher an Kreuzlingen heran und Annic Dormann schaffte in der 42. Minute den erstmaligen Ausgleich zum 16:16.

Die nächsten Minuten waren verbissen, beide Teams kämpften sehr stark, um das Momentum auf ihre Seite zu ziehen. So stand es nach 49 Minuten 18:18 und wiederum schien sich eine spannende Schlussphase anzubahnen. Dem war aber dann nicht so. In den nächsten 5,6 Minuten hatte Kreuzlingen mehr Erfolg in der Offensive und konnte durch Tore von Strmsek, Sivka und Gratwohl mit 3 Toren in Führung gehen (21:18, 56. Minute), was die Vorentscheidung bedeutete.

Die letzten Minuten war nur noch Resultat-Verwaltung seitens Kreuzlingen und so konnten sie am Schluss einen wichtigen 23:20 – Heimsieg feiern und so erstmals seit Wochen wieder auf einem Nichtabstiegsplatz landen.

Ganz anders sieht es bei GC Amicitia nach diesem Spieltag aus. Leider war man in der 1. Halbzeit zu wenig präsent und kassierte einige unnötige Tore. Lobend zu erwähnen ist, dass man trotz einem 7 - Tore – Rückstand in der 2. Halbzeit 2 Mal den Ausgleich schaffte, aber leider in der Schlussphase nicht mehr ganz so frisch war, um einen Auswärtssieg zu landen.

In den verbleibenden zwei Spieltagen hat GC Amicitia vom Papier her das „wahrscheinlich leichteste“ Programm mit dem Heimspiel gegen die HSG Leimental und auswärts beim bisher punktelosen Yverdon/Crissier. Aber es braucht zwei Siege, um sicher in der SPL 1 zu bleiben. Die Mannschaft hat genug Qualität und weiss, dass sie diese beiden Partien gewinnen kann und somit auch in der kommenden Saison wieder in der SPL 1 zu spielen.

SPAR PREMIUM LIGUE 1 - Auf-/Abstiegsrunde
HSC Kreuzlingen - GC Amicitia Zürich 23:20 (14:9)
Samstag, 14. April 2018
Kreuzlingen Egelsee - 220 Zuschauer - Sr. Fallegger / Leu

GC Amicitia Zürich: Leuenberger/Ligue (Torhüter); Bopp (2), Müller (1), Dormann (6), Laszlo, Cibula (3), Dolci, Zürni (1), Litscher, Decurtins (6), Beck, Lüscher, Ribeiro de Freitas (1)

HSC Kreuzlingen: Roganovic/Hajduk/Stein (Torhüter); Grathwohl (3), Strmsek (2/2), Klein (1), Weidmann (6), Siller, Biegel, Marku (4), Winger (4/3), Sivka (3), Maier, Rothacker

Strafen: 4 mal 2 Minuten für Kreuzlingen, 4 mal 2 Minuten für GC Ami (+ 1 rote Karte)

Bemerkungen: Kreuzlingen ohne Singer (verletzt), GC Amicitia ohne Krummenacher, Leuenberger, Schadegg, Näf (verletzt), Kuc und Waldis (abwesend). Kreuzlingen und GC Amicitia verschiessen je 1 Penalty.

<<Bericht aus Sicht des Gegners>>