MenuSuche
08.01.2018

SPL1/Frauen: Lehrstunde beim Meisterschaftsfavoriten in Nottwil

Nach längerer WM- und Weihnachtspause musste GC Amicitia Zürich gleich beim Meisterschaftsfavoriten in Nottwil antreten. Beim Hinspiel in Zürich zeigte das junge Zürcher Team eine engagierte Leistung und musste sich nur mit 16:23 gegen die erfahrene Truppe vom Sempachersee geschlagen geben. Das Rückspiel  am Sempachersee verlief aber gar nicht nach dem Gusto der Verantwortlichen von GC Amicitia Zürich.

Die erste Halbzeit verlief noch einigermassen gut und ein knapperes Halbzeitresultat wäre sicher möglich gewesen wäre. Ein wenig mehr Glück in der Offensive und GC Amicitia wäre mit einem Rückstand von vielleicht 3 bis 4 Toren in die Halbzeitpause gegangen. Aber bereits in der 1. Halbzeit mussten die Gäste zu viele einfache Tore einkasieren.

In der zweiten Halbzeit erzwang Spono durch ihre gute, offensive Deckung viele technische Fehler von GC und verwertete diese dann auch gleich in schnellen Gegenstössen. Dies brachte den Zürcherinnen am Ende eine zu hohe, aber berechtigte 37:16 – Niederlage ein.

SPAR PREMIUM LIGUE 1 - Hauptrunde
Sonntag, 07. Januar 2018
Spono Eagles - GC Amicitia Zürich 37:16 (17:10)
Nottwil SPZ - 350 Zuschauer - Sr. Abalo/Maurer

GC Amicitia: Leuenberger/Ligue (Torhüter); Bopp (2), Müller (2), Laszlo (1), Cibula, Dolci, Zürni, Decurtins (7/4), Beck, Lüscher, Schadegg (1), Waldis, Näf (3)

Spono Nottwil: Aegerter/Schüpbach (Torhüter); Wick (4/1), Frey (5), Ramseier (1), Spaar (4), Matter (3), Aselmeyer (1), Hodel (6), Amrein (6), Calchini, Wyder, Ljubas (3), Irman (4)

Strafen: 1 mal 2 Minuten für Spono (+ 1 rote Karte), Keine Zeitstrafe für GC Amicitia

Bemerkungen: : Spono ohne Heini, Amrein, Troxler. GC Amicitia ohne Krummenacher, Ribeiro de Freitas (verletzt), Kuc, Dormann abwesend. GC Amicitia verschiesst 2 Penaltys.

 

<<Bericht aus Sicht des Gegners>>