MenuSuche
27.10.2017

SPL1/Frauen: Vorschau Samstag, 28.10.2017, LK Zug - GC Amicitia Zürich

Im letzten Spiel der Vorrunde in der Qualifikation 2017/2018 spielt GC Amicitia Zürich auswärts beim LK Zug. Die Mannschaft des Trainerduos Damian Gwerder/Peter Stutz zählt nach wie vor zu den „Grossen“ im Schweizer Frauenhandball. Allerdings wird es für den LK Zug diese Saison schwer werden, mit den beiden Mannschaften LC Brühl und Spono Nottwil mitzuhalten, resp. schlussendlich den Playoff-Final zu erreichen. Qualitativ ist die Mannschaft nicht mehr ganz so stark einzustufen wie die beiden anderen Top-Mannschaften der SPL1.

Allerdings reicht das immer noch problemlos, die anderen fünf Mannschaften auf Distanz zu halten. Vor allem für die vier Mannschaften, welche die Abstiegsrunde bestreiten werden, gibt es normalerweise kaum etwas zu holen. Die Mannschaft hat mit Sybille Scherrer (Topscorerin) sowie der mit Abstand besten Kreisläufern der Schweiz, Soka Smitran, zwei absolute Führungsspielerinnen, zeichnet sich aber insgesamt durch gute mannschaftliche Auftritte aus. Sie machen wenig Fehler in ihrem Spiel und deswegen sind Punkte gegen den LK Zug nur ganz schwer zu realisieren.

GC Amicitia Zürich konnte am vergangenen Samstag den ersten Saisonsieg gegen „Buchsi“ feiern, dies nach hartem Kampf. Das gibt zwar mit Sicherheit einigen Auftrieb, aber das wird kaum reichen, um den LK Zug zu bezwingen. Deswegen ist der LK Zug auch der Favorit in diesem Spiel. Es ist daher wichtig, dass das Abwehrverhalten gut ist, um gegen die Zugerinnen einigermassen bestehen zu können. Dazu braucht es von von allen eine tadellose kämpferische Einstellung. Aber trotz allem wäre ein Punktgewinn eine grosse Überraschung, aber auch schon ein “knappes” Resultat würde der Mannschaft sicher weiteren Auftrieb für die kommenden Aufgaben geben.

Die Mannschaft des Trainerduos Toni Kern / Marion Radonic wird sich am Zugersee von Anfang an auf eine engagiert kämpfende Mannschaft einstellen müssen. Es ist ganz wichtig, die Fehlerzahl so gering wie möglich zu halten, zielstrebig im Angriff zu operieren und so den Zugerinnen Paroli zu bieten. Nach wie vor fehlen dem Trainerstab am kommenden Sonntag aber weiterhin einige Spielerinnen aus Verletzungsgründen.

Hopp GC
#hierspieltzürich #SPLHandball @SparPremiumLeague #MeinHandball

SPAR PREMIUM League 1 - Hauptrunde
Samstag, 28. Oktober 2017 LK Zug - GC Amicitia Zürich 
Zug Sporthalle, 17:00 Uhr

<<Vorschau aus Sicht des Gegners>>