MenuSuche
06.05.2019

FU16 Elite/Juniorinnen: GC Amicitia verdient Schweizer Meister

Die FU16-Elite-Juniorinnen haben nach einer souverän gespielten Saison den Schweizer Meistertitel geholt. In zwei Playoff-Finalspielen gegen die Spono Eagles setzten sie sich dank besserer Tordifferenz durch.  

 

Während die NLA- und SPL-Mannschaften von GC gegen den Abstieg gekämpft haben, wächst im Juniorinnen-Bereich eine erfolgversprechende Generation heran. Die Juniorinnen unter Trainer Gernot Drossel schlossen die reguläre Saison mit drei Punkten Rückstand auf die Spono Eagles auf Platz zwei ab. Im Playoff-Final über zwei Spiele trafen zwei hochmotivierte Teams aufeinander. Nachdem GC vor rund 375 Zuschauern vor Wochenfrist bei toller Stimmung einen souveränen Sieg heimfahren konnte (35:27), mussten die GC-Juniorinnen an diesem Sonntag in Nottwil zum Rückspiel antreten. Für den Meistertitel brauchte es einen weiteren Sieg, eine Niederlage durfte auf keinen Fall mit mehr als 8 Toren Differenz ausfallen.  

Die unter Druck stehenden Juniorinnen der Spono Eagles machten von Beginn weg Dampf. Es war klar: Ein gewöhnlicher Sieg reichte nicht – sie mussten hoch gewinnen. Die Zeichen standen für sie nicht schlecht, konnten sie doch als Dominator der Saison mit komplettem Kader antreten. Und so gingen sie bereits früh in Führung, spielten stark und mussten die Führung nie abgeben. Die Juniorinnen von GC blieben aber immer dran, zeigten Willen und Kampfgeist. Gegen Ende der ersten Halbzeit fiel sogar der Ausgleich (11:11). Zur Halbzeit führte Spono mit 17:15 Toren. 

In der zweiten Halbzeit baute Spono die Führung weiter aus. Der Nottwiler Trainer setzte im Angriff fast durchwegs auf die Option des siebten Feldspielers. Aufgrund schlechter Chancenauswertung aufseiten von GC konnte Spono die Führung weiter ausbauen, sodass das Spiel äusserst spannend wurde. Ein Sieg von Spono mit einer hohen Tordifferenz schien zwischenzeitlich im Bereich des Möglichen zu liegen. In der 59. Minute führte Spono mit 32:26 Toren. Als in der 60. Minute das 32:27 für GC fiel, sagte Trainer Drossel zu den Juniorinnen: „Das ist es!“ 

Tatsächlich, es war das entscheidende Tor. GC hatte es geschafft! Der Schweizer Meistertitel der Saison 2018/2019 geht nach Zürich.  

Die GC-Juniorinnen konnten nach zwei Playoff-Niederlagen in den letzten zwei Jahren endlich die Goldmedaille entgegennehmen. Vor toller Kulisse, vielen mitgereisten GC-Fans und fairem Gegner wurde das Saisonziel erreicht.