MenuSuche
26.09.2022

M1: Ohne Fortune im Spitzenspiel gegen die HSG Siggenthal/Vom Stein Baden

HSG Siggenthal/Vom Stein Baden - SG RD Uster / GC Amicitia 26:25 (14:11)
Mit dem Auswärtsspiel bei der HSG Siggenthal/Vom Stein Baden stand der SG RD Uster / GC Amicitia der letztjährige Finalrundenteilnehmer dieser Gruppe gegenüber.


Den besseren Start ins Spiel erwischten die Gäste aus Zürich und konnten prompt die ersten beiden Treffer der Partie erzielen. Doch schon bald wollte in der Offensive nichts mehr zusammenpassen. Die SG RD Uster / GC Amicitia bekundete dabei grosse Mühe mit dem vorgezogenen Abwehrspieler des Heimteams. So sah sich Co-Trainer Rakesh Sherpa beim Stand von 7:3 nach 14 Minuten zum ersten Timeout gezwungen. In der Folge fand man zwar bessere Lösungen, sündigte dabei jedoch im Abschluss. Dank zwei schnellen Treffern konnte man den Schaden mit lediglich 3 Toren Rückstand zur Pause in Grenzen halten.

Doch auch nach der Pause wollte die Offensive weiterhin nicht warm laufen und man sah sich nach 35 Minuten erstmals mit 6 Toren im Rückstand. Das Team versuchte sich weiterhin in die Partie reinzubeissen und kam nach 45 Minuten wieder auf 2 Tore heran, vergab die gute Anschlussmöglichkeit mit weiteren einfachen Fehlern sogleich selbst aus der Hand. 5 Minuten vor Schluss setzte man beim Stand von 26:22 den 7. Feldspieler im Angriff ein und wurde mit einem Penalty und Zeitstrafe belohnt. Die folgende offensive Manndeckung auf die Rückraumspieler zeigte die erhoffte Wirkung und der Anschlusstreffer 40 Sekunden vor Schluss war nun Tatsache. Trotz Timeout des Heimteams kam man 10 Sekunden vor dem Ende durch eine Parade nochmals zum Ballgewinn. Der letzte weite Pass blieb jedoch in der Abwehr der Aargauer hängen und die beiden Punkte somit in Siggenthal.

Leider vermochte an diesem Tag kein Spieler seine normale Form zu erreichen. Positiv stimmt jedoch der Kampfgeist des Teams, welches sich niemals aufgegeben. Die nächste delikate Aufgabe lässt nicht lange auf sich warten. Nächsten Sonntag steht das Derby bei Handball Stäfa auf dem Programm.

Für den Bericht: Rakesh Sherpa
Quelle: Red Dragons Uster