MenuSuche
11.10.2020

NLA: Führung verspielt

Das Herrenteam von GC Amicitia Zürich unterliegt dem TV Endigen mit 23:25 (14:10). 

Nach den letzten beiden Spielen gegen die Teams aus dem Kanton Bern, musste GC Amicitia gestern nur eine Kantonsgrenze überqueren. Gespannt war man ob sich das Team von den letzten Niederlagen verunsichern lassen würde.
Offenbar war dem nicht so. Das Team wirkte gut eingespielt und in Form. Von Anfang an stand die Deckung gut. Bachmann im Tor konnte sich Mal um Mal auszeichnen und nach 23 Minuten lagen die Zürcher mit 12:5 in Front. Wie schon so oft diese Saison liess die Konzentration jedoch nach, und der TV Endingen blies zur Aufholjagd vor der Pause. Mit dem Pausenpfiff traf Larouche zum 14:10.

Nach dem Wiederanpfiff konnten die Zürcher den Vorsprung zunächst halten, liessen aber bereits einige hochkarätige Chancen liegen. Auch in Überzahl kassierte man nun regelmässig Tore.
Die Gastgeber gaben zu keinem Zeitpunkt auf und lagen sieben Minuten vor Schluss plötzlich mit einem Tor in Front. Wenn man die Fehler und die ungenügende Wurfausbeute von GC ansieht, eine logische Konsequenz. Radovanovic, Larouche und Hüsmann trafen nun aus allen Lagen mit Distanzwürfen. Die Hoppers konnten das Steuer nicht mehr zurückdrehen und kassierten eine bittere 25:23 Niederlage. 

Nun folgt am Mittwoch das Auswärtsspiel im Cup gegen Bern, bevor dann am Sonntag das nächste Heimspiel gegen Basel erfolgt. Ob und wann Zhyla und Řezniček wieder mittun können ist aktuell noch offen. Das Team arbeitet weiter und wird hoffentlich bald den befreienden ersten Meisterschaftssieg einfahren.

 

Statistiken und weitere Infos zum Spiel TV Endigen – GC Amicitia können unter https://www.handball.ch/de/matchcenter/spiele/407002 nachgeschaut werden.