MenuSuche
11.02.2019

NLA/Herren: Durchzogen in die erste Niederlage unter Ehret

GC Amicitia Zürich verliert das wichtige Spiel gegen Fortitudo Gossau knapp mit 24:25. Damit bleiben die Zürcher auf dem letzten Platz kleben. 

Knapp sechs Minuten blieben den Zürchern am Schluss, um den Ausgleich noch zu schaffen. Sechs Minuten, zwei davon gar in Überzahl, in denen kein einziges Tor mehr fiel. Weder GC Amicitia noch Fortitudo Gossau brachten den Ball im Tor unter. Darum blieb es beim 24:25 aus Sicht der Zürcher. Dabei wäre ein Sieg extrem wichtig gewesen. Beträgt der Rückstand auf den rettenden zweiten Platz nun wieder vier Punkte. Mit einem Sieg hätten die Zürcher zu Gossau aufschliessen können. Die Probleme von GC Amicitia Zürich begannen aber bereits in der Startphase, diese verschliefen sie schlicht weg. 

Nach 20 Minuten musste Arno Ehret bereits zu seiner Auszeit greifen, GC Amicitia lag da mit 7:12 im Rückstand. Das Time-out fruchtete, konnten die Zürcher doch bis zur Halbzeit auf 11:14 aufschliessen. Immer wieder reüssierten sie in dieser Phase über die Achse mit Tim Sartisson und dem Kreisläufer. Ein Problem, das die Gossauer nicht in den Griff kriegten.

Sartisson zeigte eine ganz starke Partie, er blieb über 60 Minuten ohne Fehlwurf. Weniger zu packen kriegte das zuletzt sehr verlässliche Torhüterduo Marinovic/Ineichen. 

Nach der Pause übernahm Manuel Frietsch in der Offensive die Verantwortung und brachte die Zürcher mit seinen Toren wieder ran. In der 43. Minute betrug der Rückstand nur noch 18:20. Ein Zwischensprint bis zur 48. ermöglichte den Gossauern auf 21:25 davonzuziehen. Dann gelang es den Zürchern 12 Minuten lang ihr Tor rein zu halten, doch in der Offensive gelang der entscheidende Treffer in den letzten sechs Minuten nicht. Auch in Überzahl nicht. 

Darum bleibt GC am Tabellenende und darum gilt für nächsten Freitag gegen den RTV Basel: Verlieren verboten.

 

Männer Nationalliga A - Abstiegsrunde
GC Amicitia Zürich - TSV Fortitudo Gossau 24:25 (11:14)
Sonntag, 10.02.2019, Zürich Saalsporthalle

Zuschauer: 147 – Schiedsrichter: Meyer/Buache

GC Amicitia Zürich: Marinovic, Ineichen; Frietsch (7), Pospisil, Kasapidis (1), Leitner (1), Alili (1), Heyme, Muggli (3), Klampt, Brücker (6/6), Koller, Sartisson (5), Onamade

TSV Fortitudo Gossau: Damann, Stokholm, Le Peillet; Störchli, Waldburger (4), Ham (4), Amman (1), Mächler (1), Geiger, Oertig, Bucher (1), Harder, Würth (3), Züger (1), Graf (5), Lind (5/4)

Strafen:
6-mal 2 Minuten gegen GC Amicitia Zürich; 3-mal 2 Minuten und 1 Disqualifikation gegen Fortitudo Gossau

Bemerkungen: GC Amicitia ohne Schild, Laszlo, Dannmeyer, Bakos (verletzt)