MenuSuche
07.10.2019

NLA/Herren: Keine Chance gegen den Meister

Die Kadetten Schaffhausen liessen nichts anbrennen. Mit einer guten Verteidigungsleistung gewannen sie klar bei GC Amicitia Zürich.
Von der ersten Minute an taten sich die Stadtzürcher schwer gegen die kompakte und agile Verteidigung des Champions-League-Teilnehmers. Zoran Markovic feierte ein gelungenes Comeback und brachte die nötige Aggressivität auf den Platz. Hinter der orangenen Wand war Torhüter Biosca in guter Form und hielt 44 % der Bälle, die auf den Kasten kamen. 
Die Grasshoppers waren in allen Belangen unterlegen und die Vorentscheidung war bereits zur Pause gefallen. Die Munotstädter machten nicht den Fehler, den Gegner zu unterschätzen und spielten ihre Klasse aus. Die Rückraumreihe von GC Amicitia kam überhaupt nicht auf Touren. Ein paarmal hatte man etwas Pech im Abschluss, aber ein Konter war meist die Antwort der Kadetten.
GC Amicitia Zürich kam nur in wenigen Phasen des Spiels etwas in Fahrt. Aber das reichte nicht aus, um mit einem Champions-League-Teilnehmer mithalten zu können. 

Bereits am Mittwoch bietet sich die Gelegenheit zur Rehabilitation. Der Gegner in der neuen AXA Arena wird Pfadi Winterthur sein. Ein weiteres Top Team - aber eine weitere Gelegenheit um frei aufspielen zu können.   


Link zum Matchcenter mit Livestream:
https://www.handball.ch/de/matchcenter/spiele/385482 

Link zum Bericht von Schaffhausen:
https://kadettensh.ch/2019/10/05/gastspiel-bei-gc-amicitia-2/