MenuSuche
05.10.2022

QHL: Verdienter Sieg zum Abschied aus Europa

GC Amicitia Zürich gewinnt im Rückspiel der zweiten Qualifikationsrunde zur EHF European League nach starker Leistung zuhause gegen TM Benidorm (ESP) mit 34:30 (15:16). Nach der 24:34-Niederlage vom Hinspiel scheiden die Hoppers damit zwar aus, tun dies jedoch mit erhobenem Haupt.

 

Mit dem Erfolg gegen die Spanier wahrt die Mannschaft von Petr Hrachovec auch im fünften Heimspiel ihre weisse Weste. In einer über weite Strecken ausgeglichenen Partie, setzte sich das Heimteam zwischen der 53. und 56. Minute vom 27:27 auf 32:28 ab und gab diesen Vorsprung nicht mehr ab. 

Anders als beim Heimspiel gegen Gornik Zabrze (POL) vor Monatsfrist, als die Hoppers in der Schlussphase noch einen 8-Tore-Rückstand wettmachten, keimte dieses Mal jedoch keine wirkliche Hoffnung auf ein Weiterkommen mehr auf. Dafür war die 10-Tore-Hypothek aus dem Hinspiel zu gross und der Gegner zu clever.

Hrachovec: «Das Weiterkommen haben wir nicht heute, sondern in Spanien verspielt. Dennoch bin ich froh, dass wir uns mit einem Sieg und einer guten Leistung aus dem Europacup verabschieden konnten.» Und tatsächlich bestätigte auch dieses Heimspiel, dass die Entwicklung bei den Hoppers in die richtige Richtung geht und sich die Mannschaft immer besser findet.

Nach dem Ausscheiden aus dem Europacup gilt der Fokus ganz der nationalen Meisterschaft. In dieser trifft GC Amicitia am kommenden Samstag (8. Oktober) um 18:45 Uhr auswärts auf Schweizermeister Kadetten Schaffhausen (live auf handball.asport.tv), bevor die Nationalmannschafts-Pause ansteht. Das nächste Heimspiel findet am Donnerstag, 20. Oktober, gegen Kantonsrivale Pfadi Winterthur statt (20:00 Uhr, Saalsporthalle).

 

Spieltelegramm:

GC Amicitia Zürich – TM Benidorm 34:30 (15:16)

GC Amicitia Zürich: Bachmann (1 Parade), Bar (8 Paraden, 1 Tor); Harbuz (2), Blättler (1), Popovski (3), Sluijters (2), Gudmundsson (4), Hayer, Bamert (5), Zeltner (2), Laube (6), Bader, Hrachovec (5/2), Quni (2), Platz (1), Maros