MenuSuche
02.05.2021

SPL1: Hoppers gewinnen Playout-Auftakt in Herzogenbuchsee mit 24:19 (12:6)


Bild: GC-Fanphotos

GC Amicitia Zürich startet mit einem Sieg in die Playout-Serie (Best of 3). Auswärts gewinnen die Hoppers deutlich 24:19 (12:6) und legen den Grundstein für den Erfolg bereits in der ersten Halbzeit, wo sie ab der 20. Minute Angriffsfehler der Gastgeberinnen konsequent ausnutzen und zwischenzeitlich mit 6 Treffern führen. Besonders stark präsentiert sich GC-Torhüterin Veronica Leuenberger in dieser Phase (12 Paraden oder 39 %-Quote bis Spielschluss). Die Buchserinnen versuchen in der Folge immer wieder im 1:1 zum Abschluss zu kommen und geben der Defensive der Hoppers Gelegenheit, ihre Stärken auszuspielen.

In der Offensive wissen vor allem Angi Zürni (6/7 Toren), Alessia Riner (4/6) und Annic Dormann (4/4) zu überzeugen. Auch die unorthodoxe und variable Verteidigung der Gastgeberinnen kann an diesem Abend eine Effizienz der Hoppers nicht bremsen und auch die drei eingesetzten Oberaargauer Torhüterinnen Witschi, Lüthi und Käser kommen mit vereinten 19 Prozent Abwehrquoten nicht recht auf Touren. Eine gute 73-Prozent-Wurfquote der Zürcherinnen ist das Resultat, den deutlichen Vorsprung verwalten sie bis zum Ende der Partie souverän.

Damit könnte GC Amicitia Zürich im kommenden Heimspiel am nächsten Sonntag (Anpfiff 15.30 Uhr auf www.handballtv.ch) bereits den Klassenerhalt sichern und würde damit eine alles entscheidende Partie in Herzogenbuchsee vermeiden.