MenuSuche
10.09.2020

SPL1: Neuer Versuch gegen Schweizer Top-Team aus Zug

Die SPL1-Mannschaft von GC Amicitia Zürich empfängt am Samstag den LK Zug.  Anpfiff ist um 18.00 Uhr in der Zürcher Saalsporthalle.

Mit den Zugerinnen kommt ein Top-Team der Liga zum ersten Heimspiel unserer Frauen in der Zürcher Saalsporthalle. Deshalb ist auch für GC-Trainer Marcus Stolley logisch: «Die Favoritenrolle ist klar den Zugerinnen zuzuordnen. Mit Sybille Scherrer haben sie eine wurfgewaltige Rückraumspielerin und auch auf beiden Flügeln haben sie viel Qualität. Das wird also schwierig für uns.» Und trotzdem: GC Amicitia Zürich hat mit seinem jungen Team beim Saisonstart in Thun bereits einmal beweisen können, dass sie diese Saison Vollgas geben und auch nominell überlegene Teams ärgern können. Bis weit in die zweite Hälfte hinein konnte man mit den Thunerinnen gut mithalten. 

«Völlig klar, wir gehen wieder beherzt und engagiert an das Spiel heran», bestätigt auch Marcus Stolley. Und das mit Recht. Zwar ist der LK Zug mit einem Sieg gegen Yellow Winterthur in die Saison gestartet. Das torreiche Spiel (38:34) lässt aber den Schluss zu, dass in der Defensive noch nicht alles wie gewünscht funktioniert. Das wird auch dem GC-Trainer nicht entgangen sein. Bis auf Celina Flückiger und Annic Dormann (beide verletzt) sind zudem alle Spielerinnen einsatzbereit und werden vor heimischer Kulisse wieder alles geben.

Anpfiff in der Saalporthalle ist am Samstag, 12 September, 18.00 Uhr. Bitte beachten Sie bei Ihrem Besuch das Schutzkonzept für die Saalsporthalle Das Spiel gibt’s auch im Livestream auf Handball.ch