MenuSuche
03.06.2019

SPL1/Frauen: GC Amicitia Zürich rüstet sich für die SPL1

Herausforderung angenommen – Verpflichtung der ersten Leistungsspielerinnen


Nach den Sommerferien beginnt die Mission SPL1 – erstmals unter der engagierten Leitung des neuen Headcoachs Vicente «Ike» Cotrina Cabal. Auf den ambitionierten Einsatz der in diesem Bericht vorgestellten Spielerinnen darf er bereits zählen. Zahlreiche starke Teamplayerinnen werden noch hinzukommen. Die Kaderentwicklung befindet sich zurzeit in einer intensiven Phase.

Stabiler Rückhalt
Wenig Gegentore kassieren ist der halbe Sieg. Deshalb ist es Gold wert, gleich mit drei erfahrenen und reaktionsschnellen Torhüterinnen den Kaderaufbau starten zu können. Das bewährte Duo der vergangenen Saison, Desirée Ligue und Veronica Leuenberger, bleibt unseren Farben treu und wird wieder alles daransetzen, den Kasten sauber zu halten. Verstärkung bekommen die beiden von Alexandra Ennen, welche aus dem ehemaligen F1 Team dazustossen wird. Die Goaliefrage ist gleich dreifach geklärt.

Übersicht und Zuverlässigkeit
Sie organisiert die Abwehr und bewahrt die Ruhe: Die Spielmacherin Angela Zürni kommt aus der GC-Schule und besticht mit ausgeprägter Technik sowie grosser Übersicht. Alle Juniorinnen-Stufen bei GC durchlaufen hat Colleen Müller, die mit beachtenswertem Einsatz sowohl am Flügel wie auch in der Abwehr ihre Frau steht.

Zielstrebig und wurfstark
Für viel Zug nach vorne wird das folgende Duo sorgen. Stéphanie Lüscher hat nach ihrer sportlichen Ausbildung in Zürich weitere Erfahrungen in Winterthur gesammelt und ist nun zurück in der Saalsporthalle. Die schnelle und bissige Spielerin macht Druck über den linken Flügel. Auch Johanna Thomas stammt aus dem eigenen Nachwuchs. Sie vermag mit ihrem unbeugsamen Willen das ganze Team mitzureissen.

Die Aufbauarbeit kann beginnen
Der neue Headcoach des ersten Frauenteams, Vicente «Ike» Cotrina Cabal, freut sich auf eine konsequente Aufbauarbeit mit einem vorwiegend jungen, ambitionierten Team. Zurzeit steckt der Vorstand mittendrin in Vertragsverhandlungen – ausserdem werden zahlreiche Möglichkeiten geprüft, um das Kader mit routinierten Spielerinnen zu verstärken, welche eine inspirierende Führungsrolle übernehmen können. Sobald sich die Verträge in trockenen Tüchern befinden, werden wir umgehend informieren!