MenuSuche
28.10.2019

SPL1/Frauen: Kleines Kader, grosser Einsatz

Mit einem bescheidenen Kader von 12 Frauen fuhr GC Amicitia Zürich an den Bodensee, um sich dem HSC Kreuzlingen zu stellen. Insbesondere auf der Position der Torhüterin setzte Trainer Cotrina voll und ganz auf die bewährte Desirée Ligue. Und die überzeugte zusätzlich mit weiteren Stärken.

Dass das Heimteam sich den Sieg nicht streitig machen lassen würde, war schon nach wenigen Minuten klar. Aber die Gäste aus der Limmatstadt spielten mit. Mit teilweise guten Kombinationen und mit gewohnter Hartnäckigkeit in der Abwehr. Es haperte einmal mehr mit der Torausbeute. Wenn die Gegnerinnen genügend Zeit hatten, die Abwehr zu formieren, war es für GC Amicitia schwierig, durchzukommen.

Unsere Frau zwischen den Torpfosten zeigte wieder einen starken Auftritt und konnte einige Möglichkeiten der Ostschweizerinnen vereiteln, während unsere Topskorerin ihren Vorsprung weiter ausbaute. Das junge Team aus Zürich bot an diesem Samstagnachmittag in Kreuzlingen ein Auswärtsspiel, welches die Erwartungen erfüllte.

SPAR Premium League 1 – Hauptrunde
HSC Kreuzlingen – GC Amicitia Zürich 33:21 (15:9)
Kreuzlingen, Egelsee – 101 Zuschauer – Schiedsrichter: Keist, Winkler

Strafen: 2 mal 2 Minuten gegen HSC Kreuzlingen, 2 mal 2 Minuten gegen GC Amicitia Zürich

HSC Kreuzlingen: Wörner, Federau (Torhüter); Mayer, Skoricova (5), Veit (7), Tissekker (5), Klein, Weidmann (4), Rothacker, Espinosa (2), Marku (3/1), Sivka (5), Plüss (1), Juhasz (1)

GC Amicitia Zürich: Ligue (Torhüter); Wieland (1), Holenstein (1), Dünhaupt, Aellen (1), Schenkel, Wolff, Thomas (1), Abegg (2), Berni, Flückiger (6), Lüscher (9/2)

Bemerkungen: GC Amicitia Zürich ohne Müller, Zürni, Leuenberger (verletzt)