MenuSuche
27.01.2020

SPL1/Frauen: Lösbare Probleme

SPL1 verliert mit 15:33 erwartungsgemäss gegen HSC Kreuzlingen.

Obwohl die Gäste ebenfalls in der unteren Tabellenhälfte platziert sind, war ein zählbarer Erfolg für das junge GCA-Team weder zu erwarten noch notwendig. Alle Massnahmen sind seit Wochen auf die bestmögliche Gestaltung der Abstiegsrunde gerichtet. Und so nahm die Niederlage unter den Augen der vielen verletzten Spielerinnen auf der Tribüne schnell ihren Lauf. Nach dem 2:2 war beim 3:15 in der 21. Minute die Sache bereits klar. Mit 8:19 ging es in die Pause und dann gleich über 9:26 zum grössten Abstand von 10:30 (47.) Immerhin bewies die Mannschaft wieder beste Moral und erzielte in den letzten 10 Minuten noch 5 Treffer. Als Manko erwies sich besonders deutlich die Kombination von mangelnder Wurfkraft aus der Distanz und entsprechend häufigem Passivzeichen der gut leitenden Schiedsrichter. Notwürfe und haufenweise Gegenstösse waren so kaum zu vermeiden. Besondere Lichtblicke waren diesmal Linkshänderin Paulina Dünhaupt mit 3 Treffern, Fabiola Hartmann, die 2 Tore und etliche Strafwürfe erzielte und „Lolo“ de Freitas, die ebenfalls 2 Treffer beisteuerte, zudem ihren Mitspielerinnen eine entschlossene Abwehrarbeit demonstrierte. Alle drei Torhüterinnen hatten fast sekundengenau gleiche Spielanteile, wobei „Vero“ Leuenberger im Schlussdrittel noch einige starke Paraden zeigte. mf   

GCA: Johanna Thomas (4/2), Paulina Dünhaupt (3), Fabiola Hartmann (2), Tea Rordorf (2), Lohanny Ribeiro de Freitas (2), Celina Flückiger (1), Laurentia Wolff (1/1)