MenuSuche
15.04.2019

SPL1/Frauen: Revanche geglückt

Mit einer glänzenden Leistung über das gesamte Spiel gelang GC Amicitia Zürich die Revanche für das verlorene Hinspiel im Baselbiet. Von der ersten Sekunde an waren die Einheimischen wach und liessen die gefährlichen Spielerinnen der HSG Leimental nicht zur Entfaltung kommen.

Man sah von Beginn an, dass die Zürcherinnen dieses Spiel unbedingt gewinnen wollten. In der Abwehr wurde sehr gut gearbeitet und offensiv konnten die Zürcherinnen ihre Chancen sehr gut nutzen. Mit variablem Spiel wurde Leimentals Verteidigung ausgehebelt oder man kam über die beiden Flügel zu schönen Toren. So stand es nach gut 17 Minuten bereits 11:3 für GC Amicitia. In den letzten gut 10 Minuten gelang es den Gästen aus dem Baselbiet besser, GC’s Sturmlauf zu stoppen und die Partie wurde etwas ausgeglichener. Mit einem verdienten 16:10 ging es in die Halbzeitpause.

Wer gedacht hat, die Zürcherinnen würden sich auf dieser Führung ausruhen, sah sich getäuscht. Im Gegenteil, in den ersten 10 Minuten dieser 2. Halbzeit überrannten die Einheimischen die Gäste aus dem Leimental förmlich. Mit einem 11:2 – Lauf gelang den Zürcherinnen ein sehr gute Spielphase (27:12, 40. Minute). Dieser Spielstand war natürlich die Entscheidung zugunsten von GC Amicitia Zürich.

Die letzten 20 Minuten verliefen wieder ausgeglichener, aber an der Überlegenheit von GC änderte sich nicht mehr viel. So stand es am Schluss 37:20 für die Einheimischen.
Alle Spielerinnen bekamen genug Einsatzzeit und konnten diese mit einer guten Leistung nutzen.

Nach den letzten 2 verlorenen Spielen zeigte GC Amicitia eine hervorragende Reaktion. Angeführt von der gut haltenden Desirée Ligue steigerte sich das gesamte Team gewaltig. Es gab keinen Schwachpunkt zu verzeichnen. Auch die erstmals eingesetzte Beatrix Kerestely im Rückraum konnte sehr gut gefallen, aber ein grosser und wichtiger Unterschied gegenüber vor 2,3 Wochen war die Tatsache, dass die rechte Seite mit Simona Grozdanovska und Anina Veit wieder spielen kann und grossen Anteil am klaren Sieg hatte. Hopp GC!

SPAR PREMIUM LEAGUE 1 - Abstiegsrunde
GC Amicitia Zürich - HSG Leimental 37:20 (16:10)
Zürich Saalsporthalle - 150 Zuschauer - Sr. Joss/Quardani

GC Amicitia Zürich: Ligue (1)/Ennen (Torhüter); Bopp, Kerestely (1), A. Veit (6), J. Veit (4), Laszlo, Cibula (1), Kaupp (1), Decurtins (3), Beck (1), Grozdanovska (9/1), Litscher (5), Cirjan (5)

HSG Leimental: Reidl/Köster (Torhüter); Schöffel, Brunner (1), Zimmerli (1), Muzzolini, Stähelin (2), Bütikofer (4/4), A. Mathys (3), Brogle (1), Herde (1), Krieger (2), Zimmerli (5), S. Mathys

Strafen: 3 mal 2 Minuten für GC Amicitia, 3 mal 2 Minuten für Leimental

Bemerkungen: GC Amicitia ohne Müller, Zürni, Ribeiro de Freitas, Leuenberger (verletzt). GC Amicitia verschiesst 1 Penalty

<<Bericht aus Sicht des Gegners>>