MenuSuche
11.03.2019

SPL1/Frauen: Verdienter Sieg beim Kantonsrivalen

Einmal mehr war dieses Spiel nichts für schwache Nerven. Und einmal mehr war es während des gesamten Spiels eine enge Angelegenheit. Nur dieses Mal behielt GC Amicitia Zürich wieder die Oberhand, und zwar verdient. Denn praktisch das gesamte Spiel lag GC Amicitia in Führung. Die Zürcherinnen konnten sich aber nie deutlich absetzen, so dass es bis zum Ende eine enge Angelegenheit war.

Das erste Tor dieser Partie gelang Luana Feller nach gut einer Minute. Davon liessen sich die Zürcherinnen nicht entmutigen und spielten ruhig und konzentriert weiter. Innerhalb von gut 4 Minuten konnten sie das Spiel wenden und es stand 1:4 zugunsten des Teams von Cheftrainer Toni Kern. Beide Abwehrreihen spielten hervorragend und wurden nur selten durch die Offensivkräfte des Gegners überrumpelt. GC Amicitia konnte aber während der gesamten ersten Halbzeit den Vorsprung von 1 – 2 Toren halten. Erst in der 28. Minute konnte Ria Jugovic mit einem Wurf aus dem Rückraum zum 8:8 ausgleichen, was gleichzeitig den Halbzeitstand bedeutete. 

Die zweite Halbzeit verlief bis zur 45. Minute total ausgeglichen. Die Zürcherinnen konnten zwar meistens vorlegen, aber Yellow schaffte immer wieder den Ausgleich. Dann gelangen der stark spielenden Franziska Kaupp innerhalb von sechs Minuten 3 Treffer. Somit lag GC Amicitia in der 51. Minute mit 3 Toren im Vorsprung (12:15) und diese 6 torlosen Minuten Yellows sollten die Vorentscheidung zugunsten GC Amicitias bedeuten.

Weiter konnte sich GC Amicitia allerdings nicht absetzen und der Sieg war noch nicht gesichert. Als allerdings Flügelspielerin Thea Dolci nach genau 58 Minuten zum 17:20 einnetzen konnte, war die Vorentscheidung perfekt. Yellow gab aber nicht auf und schaffte noch 2 Tore zum Schlussresultat von 19:20 zugunsten von GC Amicitia. Das Zürcher Team feierte nach dem Schlusspfiff frenetisch den verdienten Auswärtssieg.

Der gesamten Mannschaft gebührt ein grosses Kompliment für den grossen Kampf und Einsatz, den sie den physisch starken Winterthurerinnen geliefert haben. Der Sieg war sicher verdient und diese 2 Punkte sind Gold wert nach den beiden unglücklichen Niederlagen gegen Leimental und Buchsi. Zudem wird das Team Selbstvertrauen getankt haben für die Rückrunde, welche in ca. 3 Wochen mit dem Heimspiel gegen den BSV Stans beginnt. Hopp GC!

SPAR PREMIUM LEAGUE 1 - Abstiegsrunde
Yellow Winterthur - GC Amicitia Zürich 19:20 (8:8)
Winterthur Eulachhalle - 75 Zuschauer - Sr. Bächli / Sejdaj

GC Amicitia Zürich: Leuenberger/Ligue (Torhüter); Bopp (4), Dormann, J. Veit, Kaupp (5/3), Laszlo, Cibula (1), Dolci (1), Decurtins (3), Beck (2), Ribeiro de Freitas, Litscher (2), Cirjan (2)

Yellow Winterthur: Fischbacher/Pöcze (Torhüter); Bölsterli, Jugovic (4), Kashani (2), Manser (1), Feller (8/4), Gwerder, Lüscher (2/1), Rutqvist (2)

Strafen: 5 mal 2 Minuten für Yellow Winterthur, 2 mal 2 Minuten für GC Amicitia

Bemerkungen: GC ohne Zürni, Müller, Kasuya, A. Veit (verletzt), Grozdanovska (abwesend). Yellow und GC Amicitia verschiessen je 1 Penalty

<<Bericht aus Sicht des Gegners>>