MenuSuche
08.10.2018

SPL1/Frauen: Verdienter Sieg im Bernbiet

Nach einem insgesamt guten Start in die Vorrunde war GC Amicitia Zürich beim HV Herzogenbuchsee zu Gast und es durfte wieder ein enges Spiel erwartet werden. So kam es denn auch teilweise, aber vor allem deswegen, weil die jungen Zürcherinnen in der ersten Halbzeit ein halbes Dutzend erstklassiger Chancen versiebte und damit vor allem der Halbzeitstand mit 11:13 viel zu knapp zu Gunsten von GC Amicitia ausfiel. 

Die unterhaltsame Partie begann relativ ausgeglichen, beide Teams kennen sich mittlerweile mehr als gut. Durch die bessere Chancenauswertung lag Buchsi nach gut 12 Minuten aber mit 6:4 in Führung. Die Zürcherinnen bekamen aber ab ca. Mitte erster Halbzeit die Partie besser in Griff, vor allem in der Abwehr spielte man deutlich besser und konzentrierter und liess vor allem Sarah Baumgartner kaum zur Entfaltung kommen.
So lag man nach gut 21 Minuten mit 8:10 in Führung. Buchsi liess sich aber nicht abschütteln und blieb resultatmässig an den Gästen dran. So ging GC Amicitia dann mit zu knapper 11:13 – Führung in die Halbzeitpause.

Der Start in die 2. Halbzeit gelang den Gästen aus Zürich deutlich besser, so stand es nach 39 Minuten 12:17, das auch dank verbesserter Chancenauswertung. Aber just nach dieser guten Phase wurde eine noch deutlichere Führung leichfertig vergeben, unter anderem durch 2 verschossene Penaltys. So wurde es nichts aus einer «ruhigen» Schlussphase.

Buchsi bekam die «zweite Luft» und kam näher und näher an die Gäste aus Zürich heran. Annina Steiner schaffte dann in der 55. Minute den Ausgleich und es konnte wiederum eine heisse Schlussphase erwartet werden. Aber die Zürcherinnen, angeführt von der stark spielenden Angela Zürni, legten in den letzten Minuten nochmals einen Zahn zu und konnten am Schluss mit 24:26 einen hoch verdienten, aber wie gesagt, zu knappen Auswärtssieg im Bernbiet feiern.

Die Mannschaft hat wiederum eine tadellose Leistung gebracht, trotz der Abwesenheit von einigen Leistungsträgerinnen. Defensiv stand man über weite Strecken sehr gut, einzig die Chancenauswertung sollte in den nächsten Spielen verbessert werden. Dann wird es nicht mehr lange gehen und man wird gegen einen der «Grossen» gewinnen. Auf jeden Fall macht die Mannschaft grosse Freude und man darf guten Mutes in die kommenden Partien gehen.

SPAR PREMIUM LIGUE 1 - Hauptrunde
HV Herzogenbuchsee - GC Amicitia Zürich 24:26 (11:13)
Herzogenbuchsee Mittelholz - 110 Zuschauer - Sr. Haldemann / Neumann

GC Amicitia Zürich: Leuenberger/Ligue (Torhüter); Bopp (2), Puello Reyes, Brito Guzman (6), J. Veit (1), Laszlo (1), Cibula (4), Zürni (9/2), Beck, Litscher (3), Dünhaupt

HV Herzogenbuchsee: L. Lüthi/Witschi (Torhüter); Vonder Mühll, Ingold, V. Lüthi, Müller (4), Bieri (3), Baumgartner (3), Rohde (2), Hofer (6/5), Eugster, Steiner (6)

Strafen: 3 mal 2 Minuten für Herzogenbuchsee, 3 mal 2 Minuten für GC Amicitia

Bemerkungen: GC Amicitia ohne Müller, Ribeiro de Freitas, Decurtins (verletzt), A. Veit, Goumaz (abwesend). HV Herzogenbuchsee verschiesst 2 Penalty. GC Amicitia verschiesst 3 Penalty

<<Bericht aus Sicht des Gegners>>