MenuSuche
03.01.2019

SPL1/Frauen: Vorschau Samstag, 05.01.2019, LK Zug - GC Amicitia Zürich

Im elften Spiel der Qualifikationsrunde 2018/2019 spielt GC Amicitia Zürich auswärts beim LK Zug. Die Mannschaft des neuen Cheftrainers Christoph Sahli und dem langjährigen Sportchef Peter Stutz zählt nach wie vor zu den „Grossen“ im Schweizer Frauenhandball. Der LK Zug hat sich in den ersten 10 Spielen besser präsentiert, als nach den vielen Abgängen gedacht wurde. Mit 16 Punkten und nur 2 Niederlagen hat die Mannschaft eine sehr gute Chance, am Ende der Saison die Playoffspiele zu erreichen.

Der LK Zug musste auf diese Saison hin den Abgang von fast einem halben Dutzend erstklassiger Spielerinnen verkraften. Neu dazugekommen sind die Kreisläuferin Martina Pavic, dazu die beiden Rückkehrerinnen Ria Estermann und Jacqueline Hasler-Petrig sowie 3 Spielerinnen aus der 2. Mannschaft. Die Mannschaft hat mit Sibylle Scherrer (Topscorerin) und der genannten Jacqueline Hasler-Petrig zwei starke Führungsspielerinnen in ihren Reihen.

GC Amicitia Zürich konnte beim Hinspiel in Zürich während gut 45 Minuten das Spiel offen halten, ehe in der Schlussphase nicht mehr viel bei GC zusammen passte. So endete das Spiel am Ende deutlich, aber zu hoch 24:34 für die Gäste aus Zug. 

Der LK Zug wird nach wie vor der klare Favorit sein, aber die Zürcher Mannschaft hat in den vergangenen Monaten deutliche Fortschritte gemacht. Wichtig wird sein, dass die Defensivarbeit gut funktioniert und in der Offensive nicht zu viele Fehler gemacht werden. Denn Zug ist auch bekannt für seine schnellen Gegenstösse. Vielleicht gelingt dem Team über die gesamten 60 Minuten ein gutes Spiel, dann darf sicher mit einem knapperen Resultat gerechnet werden. Ein Punktegewinn wäre aber schon eine grosse Überraschung.  

Hopp GC!


SPAR Premium League 1 - Hauptrunde
Samstag, 05. Januar 2019, LK Zug - GC Amicitia Zürich
Sporthalle Zug, 18:00 Uhr

<<Vorschau aus Sicht des Gegners>>