MenuSuche
19.09.2022

M1: Klarer Sieg gegen Aufsteiger TV Unterstrass

TV Unterstrass - SG RD Uster / GC Amicitia 18:39 (9:18)
Mit dem TV Unterstrass stand der SG RD Uster / GC Amicitia ein Aufsteiger der letzten 2.Liga-Saison gegenüber. Die SG RD Uster / GC Amicitia nahm sich für das Spiel vor, das Tempo zu forcieren, ohne dabei eine übermässige Fehlerquote zu generieren.

Das Konzept ging auf: Dank solider Deckungsarbeit und zahlreicher Paraden des Torhüters Sherpa setzte sich die SG RD Uster / GC Amicitia schnell einmal mit fünf Toren ab (1:6 nach 8 gespielten Minuten), was den gegnerischen Trainer Igor Djeric dazu bewog, sein erstes Team-Time-Out zu beziehen. Das Time-Out verfehlte seine Wirkung nicht: Bis zur 25. Minute pendelte sich die Differenz bei etwa 6 Toren ein. In den letzten Minuten vor der Halbzeit vermochte die SG RD Uster / GC Amicitia aber das Tempo noch einmal zu erhöhen: Dank einfachen Gegenstosstoren insbesondere von Levin Tran und einer weiterhin soliden Torhüterleistung setzte sich das Team bis zur Pause auf 9:18 abzusetzen.

In der Pause nahm man sich vor, auf Grundlage einer weiterhin stabilen Deckung die zweite Welle noch etwas zu forcieren und dem Gegner durch regelmässige Spielerrotationen keine Verschnaufpause zu gewähren. Diese Vorgabe wurde gut umgesetzt. Tim Müller knüpfte nahtlos an die Torhüterleistung von Rakesh Sherpa an (Torhüterquote über das ganze Spiel gesehen: 49 %) und die Spieler zogen das angeschlagene Tempo durch. Bemerkenswert war, dass auch die vielen Wechsel der Leistung keinen Abbruch taten. Bis zur 51. Minute setzte man sich so auf 16:31 ab. Im letzten Team-Time-Out nahm sich das Team vor, die hohe Pace bis zum Ende durchzuziehen, um das Spiel mit einem guten Gefühl zu beenden. Auch diese Anweisung wurde gut umgesetzt: Die SG RD Uster / GC Amicitia erhielt selber nur noch 2 Gegentore, erzielte aber noch 8 eigene Tore – Endstand 18:39.

Alles in allem kann das Team mit dem Gezeigten zufrieden sein – es ist nicht selbstverständlich, dass die eigene Performance trotz der hohen Tordifferenz konstant gut blieb und auch gegen Ende nicht abfiel. Erfreulich auch, dass sich 10 von 12 Feldspielern ins Scorersheet eintragen konnten; nur die beiden Kreisläufer blieben ohne Torerfolg, was auf Verbesserungspotenzial im Positionsangriff hindeutet. Hier gilt es für die kommenden Spiele anzusetzen – mit dem Heimspiel gegen Leimental am nächsten Donnerstag und dem Auswärtsspiel gegen Ligafavorit Siggenthal am nächsten Samstag stehen harte Brocken vor der Tür. Hilfreich dürfte dabei die anstehende Rückkehr von Routinier Hanimann sein.

SG RD Uster / GC Amicitia:
Sherpa, Müller T. (1) im Tor
Zimmermann G. (4), Kleisner (1/1), Besek (5/1), Gayle (1), Tran (7), Tschanz (5), Nilles, Müller M. (5) , Galys, Domeisen (5), Balsiger (4), Platz (1)

TV Unterstrass:
Riechsteiner, Rempfler im Tor
Brack (1), Leuenberger (2), Keller (2), Widmer (2), Ruf (5), Lassner, Helbling (1/1), Dohrn, Genovese (1), Suter (4), Congo, Bögli

Strafen:
5x 2 Minuten TV Unterstrass
3x 2 Minuten SG RD Uster / GC Amicitia

Schiedsrichter:
Schlegel René, Steiner Hubert


Für den Bericht: Arthur Brunner
Quelle: Red Dragons Uster