MenuSuche
23.10.2017

SPL1/Frauen: Erster, umjubelter Sieg gegen den Mitaufsteiger

Alle Spielerinnen und der gesamte Trainerstab waren vor dieser Partie gespannt, ob man heute den ersten Sieg in dieser noch jungen Saison feiern könnte. Es sah zwar lange Zeit nicht so aus. Aber mit einer tadellosen Einstellung und einem gesunden Kampfgeist gelang es der Mannschaft des Trainerduos Kern / Radonic, das Spiel in den letzten 20 Minuten zu drehen und am Schluss einen knappen, verdienten ersten Saisonsieg zu landen.

Der Start verlief aber nicht so, wie sich die Einheimischen das gewünscht hatten. Man merkte den Zürcherinnen die Nervosität an, wohingegen die Torhüterin von Herzogenbuchsee nur wenige Tore zuliess und die Defense der Oberaargauerinnen sehr gut stand, sodass sie einige Tore durch schnelle Gegenstösse realisieren konnten. So lagen die Gäste bereits nach gut 15 Minuten mit 4 Toren in Führung (5:9). „Buchsi“ behielt die Kontrolle über das Spiel und konnte mit einem relativ beruhigenden 9:13 – Spielstand in die Pause gehen.
Die Halbzeitansprache der Trainer verlief positiv und motivierend, aber mit klaren Ansagen. Man soll darauf vertrauen, was man sich vorgenommen hatte. Vor allem, dass die Abschlüsse konsequenter realisiert werden, Gegenstösse besser gelaufen werden und in der Abwehr mehr zusammen kommuniziert wird. Das brachte zwar die ersten 10 Minuten resultatmässig noch keine allzugrossen Veränderungen. Aber GC Amicitia konnte den Rückstand bis zur 40. Minute trotzdem um 2 Tore reduzieren (17 : 19), man war am Gegner dran. Cheftrainer Toni Kern nahm nochmals eine Auszeit und motivierte die Mannschaft, noch mehr Gas zu geben. Die Partie verlief weiterhin sehr animiert und man merkte, dass das Spiel kippen könnte. Mit viel Einsatz gelang den Einheimischen in der 43. Minute der Ausgleich zum 19:19, und gleich darauf auch den Führungstreffer. Die nächsten Minuten waren vorentscheidend. Es gelang GC Ami in der 55. Minute erstmals, mit 3 Toren in Vorsprung zu liegen (25:22). So kündete sich eine spannende Schlussphase an. „Buchsi“ konnte zwar nochmals bis auf ein Tor verkürzen, aber der Ausgleichstreffer gelang ihnen nicht mehr.
So konnte GC Amicitia einen hart umkämpften Sieg feiern. Man hat gespürt, dass die Mannschaft diesen Sieg unbedingt wollte, geholfen hat sicher auch eine sehr gut haltende Desiree Ligue sowie eine stark spielende Abwehr in der 2. Halbzeit.

Fotos vom Spiel findest du hier: flic.kr/s/aHsm4KASRw by Motionpixx Photography/Film

SPAR PREMIUM LIGUE 1 - Hauptrunde
Samstag, 21. Oktober 2017
GC Amicitia Zürich - HVH Herzogenbuchsee 25:24 (9:13)
Zürich, Saalsporthalle -125 Zuschauer - Sr. Sager / Styger

GC Amicitia: Leuenberger/Ligue (Torhüter); Bopp (4), Müller (2), Dormann, Laszlo (2), Cibula (1), Dolci, Zürni (2/1), Decurtins (6/1), Kuc, Lüscher, Schadegg (5), Ribeiro de Freitas (3)

Herzogenbuchsee: Steinemann/Witschi (Torhüter); Schöni (3), Vonder Mühll (1), Lüthi (6/3), Steiner (3), Schneider (1), Wälchli (2), Bircher, Bieri (2), Baumgartner (2), Rohde (1), Hofer, Eberhart (3)

Strafen: 5 mal 2 Minuten (+ 1 rote Karte) für GC Ami, 4 mal 2 Minuten für Herzogenbuchsee

Bemerkungen: GC Amicitia ohne Krummenacher, Beck, Leuenberger (verletzt), Salem, Fischbacher, Näf überzählig. Herzogenbuchsee ohne Lüthi (verletzt). GC verschiesst 2 Penalty, Herzogenbuchsee verschiesst 1 Penalty.

<<Bericht aus Sicht des Gegners>>